Die Entwicklung der Machbarkeitsstudie

Grundsätzlich sieht das Projekt zur Erstellung der Machbarkeitsstudie vier Phasen vor.

Zum besseren Verständnis wollen wir hier kurz das Vorgehen skizzieren:

     1. Konzeptionsworkshop: 

  • Aufsetzen der Zusammenarbeit zwischen Gutachter und Kommunen
  • Definition der strategischen Ziele. (Was wollen wir erreichen?)

      2. Aufgabenvalidierung

  • Bestandsaufnahme über die Aufgabenwahrnehmung, Leistungen und Ressourcen in beiden Kommunen 
  • Beschreiben von Zukunftstrends mit Relevanz für die Kommune
  • Bewertungsschema für Auswahl IKZ-Möglichkeiten entwickeln
  • Entwicklung Nutzwertanalyse

      3. Potenzialanalyse IKZ

  • Darstellung  der Leistungserbringung und Harmonisierung der jeweiligen Leistungen
  • Beschreiben von Aufgaben, Schnittstellen und Grunddaten
  • IST-Analyse und SOLL-Struktur.

     4.0 Organisation & Potenzial

  • Entwicklung von Organisationsmodellen
  • Zuordnung von Leistungen und Ressourcen
  • Berechnung der Wirtschaftlichkeit

      4.1 Validierung Organisation

  • Abgleich der Zieldefinition mit den möglichen Modellen
  • Ergebnisse Nutzwertanalyse
  • Modellbewertung und Besonderheiten

 

Wie wir die beste Alternative zur Erhaltung der Handlungsflexibilität finden

Um nachvollziehbare und transparente Entscheidungskriterien für unterschiedliche Organisationsmodelle bieten zu können, ist es notwendig, sich sowohl mit verschiedenen Effekten einfließen zu lassen als auch mit den verschiedenen Blickwinkeln, die in einer Machbarkeitsstudie aufkommen können, bspw. die Sichtweise der Mitarbeiter auseinanderzusetzen.

 

Überprüft werden drei verschiedene Organisationsvarianten im Vergleich zur IST-Situation.

Variante 1: freiwillige Zusammenarbeit von mind. zwei Kommunen im Rahmen einer IKZ.

Variante 2: Entwicklung eines Gemeindeverwaltungsverbandes

Variante 3: Entwicklung einer neuen Verwaltungseinheit im Rahmen einer Einheitsgemeinde 

 

Zur Bewertung der Strukturmodelle werden neben den monetären Effekten, auch begleitende Merkmale messbar gemacht 

Die zu untersuchende Strukturmodelle unterscheiden sich inhaltlich und in ihren Auswirkungen wesentlich. Es scheint ratsam nicht nur monetäre Effekte zur Bewertung heranzuziehen, sondern auch wesentliche Organisationsunterschiede und andererseits weiche Faktoren zur abschließenden Entscheidung heranzuziehen. 
 

Strukturmodelle:

Ausweitung IKZ

Gemeindeverwaltungsverband

Einheitsgemeinde

 

Welche Entscheidungshorizonte sind relevant?